04.02.2011, Russland.owc.de

Einigung über Transportquote mit Polen

Die polnischen und russischen Transportverbände ZMPD und ASMAP melden, dass sich Polen und Russland Anfang Februar über die gegenseitigen Transport- und Transitgenehmigungen einigen konnten. Demnach wird jede Seite unverzüglich 150.000 Genehmigungen ausstellen. Für polnische Lkw handelt es sich hierbei um 126.000 bilaterale Genehmigungen und 24.000 Drittlandsgenehmigungen. Trotz der Absicht beider Seiten, die Genehmigungen möglichst zügig zu verteilen, werde es noch einige Zeit dauern, bis sich die Lage normalisiert, meldet die Spedition Loxx aus Gelsenkirchen.

Seit dem 16. Januar war der Lkw-Transit zwischen Russland und Polen nahezu total abgebrochen. Beide Länder konnten sich nicht über das Kontingent der Transitgenehmigungen für das Jahr 2011 einigen. Nach Aussagen der polnischen Regierung wollte die russische Regierung die Anzahl der Transitgenehmigung drastisch reduzieren, um auf diese Weise den russischen Markt von polnischen Lkw abzuschotten.

 

Quelle: russland.owc.de


RTE GmbH
Alexander-Bell-Straße 12   •   53332 Bornheim
Telefon: +49 (0) 2222 977878-0   •   E-Mail: info@Spamschutz.rte-logistic.de